Jüdisches Viertel Krakau Kazimierz

Veröffentlicht von

Kazimierz (auf deutsch auch Kasimir) ist der ehemalige jüdische Stadtteil von Krakau in Polen. Über viele Jahrhunderte lebten hier bis zur Nazi-Zeit Juden. Heute ist Kazimierz ist der großen Sehenswürdigkeiten in Krakau. Neben mehreren Synagogen gibt es heute auch viele Restaurants, Cafés und Nachtleben. Kazimierz ist direkt südöstlich der zentralen Altstadt. Man kann in gut 15 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum Hauptmarkt Krakau nach Kazimierz gehen.

Eine der Highlights in Kazimierz sind die alten Synagogen.

In der Alten Synagoge (Bild unten) ist ein Museum. Der Eintrittspreis in die Alte Synagoge ist gering (unter 5 Euro). Die Ausstellung in dem Gotteshaus aus dem 15. Jahrhundert handelt vom ehemaligen jüdischen Leben in Krakau.

In der Remuh-Synagoge sind besonders die Malereien an der Decke eine Sehenswürdigkeit. Auch heute gibt es hier noch jüdische Gottesdienste. Toller Bau im Stil der Renaissance. Auch der Friedhof ist einen Besuch wert.

Auch die Popper-Synagoge ist wegen ihres Inneren sehenswert. Sie wird auch Kleine Synagoge genannt. Wie in allen Synagogen wurde auch hier vieles von den Nazis zerstört. Aber immer noch sehenswert,

Daneben gibt es noch im Krakauer Viertel Kazimierz die Izaak-Synagoge, die Hohe Synagoge, die Tempel-Synagoge und einige mehr. Während der Nazi-Zeit wurde in den Synagogen in Krakau vieles zerstört. Einige wurden als Lagerhallen genutzt und viele wertvolle Dinge wurden weggeschafft oder kaputt gemacht. Die Gebäude blieben jedoch größtenteils erhalten. Nach 1945 wurde vieles, aber bei weitem nicht alles, renoviert und wieder aufgebaut.

Unbedingt sollte man in Kazimierz auch das jüdische Museum Galizien besuchen. Es geht um die jüdische Kultur, den Holocaust und das Leben der Juden heute. Gut gemachtes Museum, Eintritt nur etwa 4 Euro (Bild unten)

Es gibt in Kazimierz (Kasimir) viele Restaurants. Einige haben jüdische Küche. Sehr interessant (koscher). Die Preise sind nicht allzu hoch. Daneben gibt es in Kazimierz Kneipen und Bars. Viele wirken modern und alternativ.

Besonders beliebt unter Touristen ist eine Fläche im Freien mit Street Food (Food Trucks), Bild unten. Es gibt die berühmten Krakauer Zapiekanki (warme, belegte Baguettes), Pierogi (polnische Ravioli mit verschiedenen Füllungen), belgische Pommes, Burger und einiges mehr. Toller Treffpunkt im Sommer und ein guter Ort in Krakau Einheimische und andere Touristen kennenzulernen.